Menü

Fotoblog von achtung-poster.de

Tipps, Tricks & News zu Fotografie und Bildbearbeitung.

Thrillerlook – Kühle Bildstimmung

Sie kennen solche, oder ähnliche Fotos? Irgendwie wirkt das gesamte Bild kühl und schaurig. Ein wenig wie aus einem Thriller. Meistens kommen die Bilder jedoch nicht so aus der Kamera. Ich möchte Ihnen heute ein paar Tipps an die Hand geben, wie Sie eine solche Farbstimmung erhalten können.

Weißabgleich

Mit dem Weißabgleich können Sie festlegen, wie die Kamera die Farben interpretieren soll. Dies können Sie sowohl vor der Aufnahme, an der Kamera, als auch in der Nachbearbeitung am PC festlegen.

Der Weißabgleich eignet sich aber nicht nur dafür, möglichst natürliche Farben zu erhalten, sondern auch für kreative Spielereien. Je nachdem wie Sie ihn einstellen, erhalten Sie eine leicht bläuliche Farbstimmung, die für die “Thrilleroptik” sehr hilfreich ist. Achten Sie aber darauf, dass das Bild nicht zu unnatürlich wirkt.

Tonung & Farbfilter

Um den Effekt zu verstärken können Sie mit einer Blautonung oder kalten (bläulichen) Fotofiltern arbeiten. Auch diese beiden Effekte finden Sie in allen gängigen Bildbearbeitungsprogrammen.

Weg mit der Farbe

Wie Ihnen vielleicht bei obersten Bild aufgefallen ist, sind die eigentlichen Farben nur in Ansätzen vorhanden. Dies erreichen Sie, indem  Sie die Sättigung sehr stark reduzieren, oder beispielsweise in Photoshop einen Filter, der für die Schwarz-Weiß-Umwandlung sorgt in seiner Deckkraft reduzieren.

Kontraste

Kontraste gestalten ein Bild spannender. Am einfachsten können Sie dies über die sog. Gradationskurven. Wie dies genau funktioniert, werde ich Ihnen demnächst erklären. Vereinfacht gesagt müssen Sie dazu einfach den Unterschied zwischen den hellsten und dunkelsten Bildbereichen verstärken. Dies machen Sie indem Sie dunkle Bereiche abdunkeln und helle Bereiche aufhellen. Neben den Gradationskurven gibt es aber noch eine Menge anderer Möglichkeiten diesen Effekt zu erzeugen.

Abschließend sei noch gesagt, dass das Motiv selbst natürlich auch eine gewisse Spannung bieten sollte. Viel Spaß beim ausprobieren!

Autor: Daniel Zellfelder

Diesen Eintrag wurde am 27.02.09 in der Kategorie Fototipps, Inspiration von Daniel Zellfelder veröffentlicht. Sie können gerne einen Kommentar hinterlassen.