Menü

Fotoblog von achtung-poster.de

Tipps, Tricks & News zu Fotografie und Bildbearbeitung.

Paul Ripke – Ein Ausnahmekünstler mit eigener Handschrift

Als Autodidakt zum Welterfolg
Der am 10. Februar 1981 in Heidelberg geborene Paul Ripke hat das Handwerk eines Fotografen nie gelernt. Er hat diesbezüglich weder eine Ausbildung, noch ein Studium absolviert, er hat noch nicht einmal an einem Workshop teilgenommen. Stattdessen studierte er Betriebswirtschaftlehre, das Fotografieren war zunächst lediglich ein Hobby. Doch schnell entdeckte er seine Leidenschaft für das Ablichten von Menschen, Situationen und Landschaften. Dabei bewies er, dass er ein sehr gutes Auge für Bildkompositionen und Stimmungen hat. Auch entwickelte Ripke ein gutes Gespür für werbewirksame Darstellungen. 2002 erhielt Ripke seinen ersten bezahlten Auftrag vom Backspin Hip Hop Magazin.
Von da an ging der Weg steil bergauf. Bereits 2001 gründete Paul Ripke seine eigene Firma „Ripke GmbH“. Heute ist der sympathische und vom Typ her eher ruhige Paul Ripke ein anerkannter und geschätzter Foto- und Videokünstler. Er lebt mit seiner Ehefrau und seinen zwei Kindern in Hamburg.

Die Fotos des Paul Ripke

Paul Ripke ist ein vielseitiges Ausnahmetalent. Seine Fotos tragen eine eigene Handschrift, und dennoch sind sie nicht einem bestimmten Stil zuzuordnen. Im Laufe seines fotografischen Schaffens hat Ripke viele Prominente aus allen Bereichen ablichten können. Musiker, Politiker, Sportler und sogar unsere aktuellen Fußball-Weltmeister standen bereits vor seiner Kamera. Paul Ripke beweist dabei ein Höchstmaß an Kreativität und Fantasie, dabei vermeidet er jedes Abdriften in Klischees. Viele seiner Werke sind stark nachbearbeitet, wirken fast schon surreal. Andere Bilder wiederum beeindrucken durch einen schlichten Aufbau und die Konzentration auf das Wesentliche. Seine Sportfotos stahlen enorme Dynamik und Kraft aus. Seine Landschaftsaufnahmen imponieren hingegen aufgrund der Ruhe und der Ausgeglichenheit, die diese Bilder ausstrahlen. Ripke lässt sich definitiv nicht einem bestimmten Fotostil zuordnen. Vielmehr vereint er alle professionellen Stilrichtungen, die die Fotografie hergibt. Witzige Montagen, Highkey-Elemente, HDR-Effekte, aber eben auch ein gezielt eingesetzter Minimalismus, lassen die Fotos von Ripke zu wahren Kunstwerken avancieren. Seine Bilder lassen deutlich erkennen, dass er sich sowohl im Studio als auch Outdoor mit seiner Kamera wohlfühlt. Trotz seines großen Erfolgs bleibt Ripke bodenständig, für ihn ist sein Beruf eine echte Berufung. Er wirkt stets geerdet, souverän und entspannt. Natürlich ist auch die Werbung auf seine künstlerischen Fähigkeiten aufmerksam geworden. So kann er mittlerweile Referenzen wie Hermes, Axe, Sony Ericsson, Hugo Boss und einige andere bedeutende Firmen vorweisen. Auch hat er bereits Cover für Musiker wie Jan Delay, Tim Bendzko oder Marteria entworfen. Dies beweist die Flexibilität und die ausgeprägte Menschenkenntnis von Paul Ripke. Er versteht es, die Wünsche seiner Kunden in einer einzigartigen und wirksamen Weise umzusetzen. Zu vielen seiner Auftraggeber pflegt er ein freundschaftliches Verhältnis.

Fotos-Paul-Ripke

 

Die Videos des Paul Ripke

Im Laufe der Zeit hat Ripke auch das Filmen für sich entdeckt. So tourte er 2012/13 mit der Band „Die Toten Hosen“ durch Europa und drehte hier diverse Konzertreprotagen. Auch war er Regisseur des Videos „Das ist der Moment„. Weitere Musiker wie Marteria, Jan Delay, Marsimoto, Sido und Fettes Brot haben viele ihrer Musikvideos von Ripke gestalten lassen. Zudem kreierte er unter anderem Werbespots für Nike, EA Sports und weitere bekannte Unternehmen. Auch sich selbst setze er bereits erfolgreich in Szene. Mit seinem eigenen Videoblog „Life of Paul“ zeigt sich Ripke von einer sehr persönlichen Seite und ermöglichte den Zuschauern einen Einblick in seinen Alltag als Erfolgsfotograf. Bei diesem Projekt entstanden 3 Staffeln mit insgesamt 40 Folgen. Bei einem Treffen mit P. Diddy und Kate Moss entstand ein weiteres Kreativprojekt. Ripke suchte einen neuen Mitarbeiter für sein Team. Er selbst hatte aber weder die Zeit noch die Muse sich durch Berge von Bewerbungen zu arbeiten. P. Diddy bot ihm an, eine Castingshow, angelehnt an seine eigene Serie „I want to work for Diddy“, zu gestalten. Ripke unterschrieb, und 2012 entstand die Show „I want to work for Ripky“ (IWTWFR). Die Jury setzte sich aus dem Rapper Marteria und Ripkes Assistenten David Daub und Daniel Obradovic zusammen. Diese Castingshow hatte einen hohen und sehr witzigen Unterhaltungswert.

Der Mensch Paul Ripke

Trotz aller Kreativität und künstlerischen Schaffens beweist Ripke auch Herz. In Zusammenarbeit mit der Hamburger Charity-Organisation „Viva con Agua“ und dem Fernsehsender „ZDFkultur“ reiste Ripke für eine Reportage nach Uganda. Dabei handelte es sich um ein Brunnenbauprojekt in der afrikanischen Reigion Lira. Ripke hat bereits drei Bücher mit seinen künstlerischen Werken veröffentlich. Das Buch „Zwei Minuten Zufall“ zeigt Porträts bekannter Menschen, die zu Gast in der Sendung „Beckmann“ waren. Jedes dieser Fotos entstand innerhalb von nur zwei Minuten in einer ausgeleuchteten schwarzen Hohlkehle. Daher wirken die Aufnahmen sehr natürlich, spontan und ungekünstelt. Das Buch war auf 1000 Exemplare limitiert und ist leider bereits ausverkauft.

Autor: copymanspecial

Diesen Eintrag wurde am 18.07.14 in der Kategorie Inspiration, Sonstiges von copymanspecial veröffentlicht.