Menü

Fotoblog von achtung-poster.de

Tipps, Tricks & News zu Fotografie und Bildbearbeitung.

Neue Ideen für Ihre Fotos finden

Wie kommt man auf gute neue Ideen z.B. für konzeptionelle Fotos? Ich möchte Ihnen zeigen, wie ich persönlich auf neue Ideen für meine Fotografien komme. Sie werden sehen, im Grunde kann man überall und immer kreative Ideen entwickeln, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht. Wie kommt man auf gute neue Ideen z.B. für konzeptionelle Fotos? Ich möchte Ihnen zeigen, wie ich persönlich auf neue Ideen für meine Fotografien komme. Sie werden sehen, im Grunde kann man überall und immer kreative Ideen entwickeln, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht.

Thema festlegen

Bevor ich mich auf die konkrete „Suche“ nach Ideen mache, lege ich als erstes eine Grundrichtung fest in die es gehen soll. Starte ich komplett ohne Vorgaben, auch wenn Sie nur von mir selbst gestellt sind, dauert es erfahrungsgemäß einfach deutlich länger bis der zündende Gedanke kommt.

So eine Grundrichtung kann ein Thema sein, um dass sich das Foto drehen soll, die Überlegung ob das Foto schwarzweiß oder farbig sein soll, der Beschluss eine Portraitsession einzulegen, oder, oder, oder… hauptsache nicht ganz ziellos.

Doch wie komme ich jetzt auf meine Ideen?

Aufmerksam konsumieren

Ideenfindung ist ein konstanter Prozess und keine einmalige Sache. Um selbst immer wieder neue Anregungen zu finden und neue Wege gehen zu können, ist es wichtig bewusst zu konsumieren. Damit meine ich auf der einen Seite sich Bilder, Werbung, Plakate oder z.B. Fernse- bzw. Kinofilme ganz bewusst anzusehen.

Auf der anderen Seite gehört es für mich auch die anschließende Analyse dazu. Ich überlege mir dabei, was sich der Gestalter, Fotograf, Regisseur oder Künstler dabei gedacht haben könnte und wie er es konkret umgesetzt hat.

Macht man das regelmäßig und bewusst, hat man immer die ein oder andere Grundidee im Hinterkopf, die vielleicht gerade passend ist.  Denn einfach auf gut Glück binnen kurzer Zeit die perfekte Idee zu bekommen, klappt seltenst.

Die Natur als Inspirationsquelle

Oft gehe ich auch einfach eine Runde Laufen oder Fahrradfahren, um neue Ideen zu finden. In der Natur kann ich komplett abschalten und bin dann mit meinen Gedanken allein.

Dabei spielt es eigentlich keine Rolle ob die Natur in dem Fall der Stadtpark, Wandern in den Alpen oder ein Weg irgendwo mitten auf dem Land ist. Hauptsache raus.

Recherche on- und offline

Ob es nun andere Fotos sind oder einfach das Suchen nach allen Möglichen Informationen zum jeweiligen Begriff. Oft entstehen durch ein solches Brainstorming plötzlich neue Gedankengänge, die auf dem Weg zu einer guten Idee helfen können.

Meine bliebtesten Recherchequellen sind neben meinen Fotobüchern folgende Internetseiten:

Abschalten und nicht verkrampfen

Zu guter letzt hilft es mir auch, einfach mal die Ideenfindung Ideenfindung sein zu lassen und nicht krampfhaft nach der zündenden Idee zu suchen. Spätestens, wenn man nur noch „Ich muss jetzt endlich die passende Idee finden“ im Kopf hat, macht es nämlich keinerlei Sinn mehr weiter zu überlegen. Meist kommen dann keine sonderlich guten Ideen zum Vorschein.

Und wenn die Idee am Ende dafür umso besser ist, macht es auch nicht, wenn sie etwas länger reifen musste. Im Summe sind das natürlich nur ein paar Grundgedanken, wie man auf neue Ideen kommen kann. Die Ideen müssen Sie natürlich noch selbst finden. Vielleicht war aber trotzdem ein kleiner gedanklicher Anstoss dabei, der Sie weitergebracht hat.

Autor: Daniel Zellfelder

Diesen Eintrag wurde am 08.07.11 in der Kategorie Inspiration von Daniel Zellfelder veröffentlicht. Sie können gerne einen Kommentar hinterlassen.